#{t('activerecord.models.contact.other')} | #{Figaro.env.app_header}

Katharina Brankatschk - Autorin

Suche


Autoren nach Alphabet

Komponisten nach Alphabet

Übersetzer nach Alphabet

Über Katharina Brankatschk

Katharina Brankatschk

Katharina Brankatschk wurde 1981 in Bautzen geboren und wuchs in Leipzig auf. Bis 2007 studierte sie Schauspiel an der Folkwang-Hochschule Essen. Schon während des Studiums spielte sie als Gast am Schauspiel Essen, Düsseldorfer Schauspielhaus und am Theater Aachen. 2007 ging sie als festes Ensemblemitglied ans Theater Magdeburg.

Neben ihrer Tätigkeit als Schauspielerin begann sie am Theater Magdeburg mit Jugendlichen zu arbeiten und eigene Texte zu schreiben.

Des Weiteren entstanden erste Inszenierungen unter ihrer Regie.

2011 wurde sie als Schauspielerin und Hausregisseurin am Jungen Theater Göttingen engagiert. In dieser Zeit kam ihre Tochter zur Welt und sie ging für ein Jahr in Elternzeit.

Seit 2013 ist sie Spielleiterin der Sparte Thalia Theater an der Theater- Oper- und Orchester GmbH Halle (Saale). 2015 brachte sie dort ihr Stück "NEU STATT STERBEN" zur Uraufführung. Es ist ein Stück über Industriebrachen und die Auswirkungen auf die nachwachsende Generation; eine junge Autorin begegnet in dem Stück Pionieren von gestern, Sozialarbeitern von heute und vielen anderen, die sich zu Wort melden - bis die Grenzen zwischen Vergangenheit und Zukunft, zwischen Traum und Realität völlig ins Wanken geraten.

In ihren jungsten Theaterstücken widmet sie sich der Bearbeitung von Märchen, die sie einer Gesellschaft im Wandel anpaßt. In H.C. Andersens "Das hässliche junge Entlein - ein schöner Schwan“ beschäftigt sie sich mit gesellschaftlichen Außenseitern; in der Grimmschen Vorlage "Der Wolf und die sieben Geißlein oder Weihnachtschaos im Geißenheim" bearbeitet sie die Herausforderungen einer Patchwok-Familie. Beide Stücke wurden am Thalia Theater Halle uraufgeführt.

Für ihre Inszenierung „Mein ziemlich seltsamer Freund Walter“ von Sibylle Berg wurde sie mit dem Preis der Kinderjury und dem Preis der Fachjury des 14. Festival des Theaters für junges Publikum „Augenblick mal!“ 2017 in Berlin ausgezeichnet, woraufhin die preisgekrönte Aufführung im Herbst 2018 vom Goetheinstitut London auf Nordeuropatournee eingeladen wurde.

FOTO: Anna Kolata 

Theaterstücke im Verlag

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. OK Mehr erfahren