Mutter Furie

Mutter Furie, von Travelling Light Theatre Company

Ein junger Soldat wird von der Besatzungsmacht bei einer Frau einquartiert, die seine Mutter sein könnte. Das ungleiche Paar ist aufeinander angewiesen und ein Kampf ums Überleben beginnt, nicht nur um Lebensmittel, sondern auch um Macht und Würde. Über Musik und Tanz kommen sie sich näher, langsam verschwinden Aggression und Misstrauen und die Verständigung scheint zu funktionieren. Doch dann erfährt die Frau vom Tod ihres Sohnes an der Front und die fragile Beziehung nimmt einen überraschenden Verlauf.

Angeregt durch eine Novelle von Guy de Maupassant, ist Mutter Furie ein packendes Stück über den Kampf ums Überleben, seine Mittel sind dunkler Humor, Körpereinsatz und Musik. Eindringlich zeigt es, wie der Krieg die Menschen beschädigt.

Pressestimmen
"Travelling Light hat ein Werk von delikater Schönheit geschaffen, das die Komplexität der menschlichen Natur einfängt. In der Ausnahmesituation des Krieges hält sich Liebe und Loyalität mit Grausamkeit und Zerstörung die Waage." (Big Issue)

  • 23. Mai 2015
    Inszenierung der Studio-Bühne Essen im Rahmen des "Festival Kontakt 2015" in Nishnij Nowgorod, Russland
    GS (Gastspiel)
  • 13. Oktober 2012
    Theater am Kirchplatz - Die Würfel e.V., Sinsheim
    Regie: Thomas Spranz-Fogasy
  • 23. April 2012
    Inszenierung der Studio-Bühne Essen im Kulturhaus Spandau (Gastspiel)
  • 21. März 2012
    Studio-Bühne Essen
    Regie: Bronwyn Tweedle
    DSE (Deutschsprachige Erstaufführung)


    (c) Frank Vinken

Diese Stücke könnten Sie auch interessieren...

Stück Details

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. OK Mehr erfahren