Neuigkeiten | Theaterverlag Hofmann-Paul

Neuigkeiten - "Der Wolf und die sieben Geißlein": Weihnachtsmärchen-Stream aus Halle

"Der Wolf und die sieben Geißlein": Weihnachtsmärchen-Stream aus Halle - 13. Dezember 2020
Katharina Brankatschks Stück aus dem Hof des neuen theaters Halle direkt ans Sofa
Gestreamt: Das Weihnachtsmärchen des neuen theaters Halle Der Wolf und die sieben Geißlein von Katharina Brankatschk nach den Brüdern Grimm, kommt dieses Jahr direkt per Stream ins Wohnzimmer. Regie führt Katharina Brankatschk. Termine sind:

4. Advent, So., 20. Dezember 2020
1. Weihnachtsfeiertag, Fr., 25. Dezember 2020
2. Weihnachtsfeiertag, Sa., 26. Dezember 2020
So., 27. Dezember 2020

Beginn ist jeweils um 17:30 Uhr.

Hier finden sie den Link und weitere Infos oder unter https://buehnen-halle.de/weihnachtsmaerchen

Brankatschk schafft eine neue Fassung voller Humor, moderner Anspielungen und Sprachwitz des Kinderzimmer-Dauerbrenners: Die alleinerziehende Mutter Geiß ist mit ihren 6 quirligen Adoptivkindern und ihrer Schichtarbeit in der Käsefabrik ausgelastet. Kaum ist Mutter Geiß aus dem Haus, steigt die große Party. Bis der Wolf vorbeikommt und statt böse und fresslustig vegan und depressiv verstimmt ist. Da müssen die Geißlein die Geschichte selbst in die Hand nehmen.

Familie Geiß ist hypersozial und multikulturell aufgestellt, Mutter Geiß emanzipiert und selbstbewusst und der Wolf geprägt und genervt von seiner Rolle als ewiger Feind. Die adoptierten Geißlein selbst können unterschiedlicher kaum sein - vom rebellischen Punker-Geißlein bis zur glamourösen Geiß-Schwester. Eine schnelle, witzige und moderne Version des Märchen-Klassikers, dass spielerisch Themen wie das der Patchwork-Familie aufgreift, die Frage nach Gut und Böse stellt - und zeigt, dass jeder seinen Platz finden kann, wenn alle zusammenrücken. 

Der Wolf und die sieben Geißlein
oder Weihnachtschaos im Geißenheim
von Katharina Brankatschk nach den Brüdern Grimm
3D 7H | alternativ besetzbar | 4+

"Sieh mich an, wenn ich mit dir rede": DSE in Zittau
Monica Isakstuens Stück erfolgreich am Gerhart-Hauptmann-Theater
03. April 2022 , uhofmann
Premiere: "Der Entstörer" von Ursula Kohlert an den Uckermärkischen Bühnen Schwedt
Klassenzimmer-Monolog über Verstrickung in Verschwörungstheorien erfolgreich gestartet
26. April 2022 , uhofmann
Lesung: "Die Akte Auguste D." in Leinfelden-Echterdingen
Szenische Lesung von Ulrike Hofmann zu Alzheimers ersten Fall
12. Mai 2022 , uhofmann
Projektpreis des Jugendtheaterpreises Baden-Württemberg 2022 für Ursula Kohlert und Edzard Schoppmann
Preisverleihung für die Stückentwicklung des Stückes HINTERMWALD
12. Mai 2022 , uhofmann
"Bestellt und nicht abgeholt" am TaM in Bamberg
Autorin trifft Darstellerin im Theater am Michelsberg
25. Mai 2022 , uhofmann
Stille Stimmen | Voix silencieuses
Emanuelle Delle Pianes starker Text in einer zweisprachigen Ausgabe
31. Mai 2022 , uhofmann
"Die Kunst der Begegnung" am TjG in Dresden vom 23.-26. Juni 2022
Jahreskonferenz der Dramaturgischen Gesellschaft am Theater Junge Generation in Dresden
15. Juni 2022 , uhofmann
"Hamlet for You" von Sebastian Seidel in Budapest
Ungarische Übersetzung in der Werk Akademia am 29.06.2022
03. Juli 2022 , uhofmann
Sommerpause bis zum 08.08.2022
Wir wünschen Ihnen entspannte Ferien!
21. Juli 2022 , uhofmann