Ich bin ein guter Vater

Ich bin ein guter Vater, von Jörg Menke-Peitzmeyer

Ein Vater kommt in ein Klassenzimmer, um seinem Sohn die vergessene Sporttasche zu bringen. Doch sein Sohn Alexander ist nicht zu finden. Versteckt er sich? Decken ihn seine Mitschüler? Er bietet ihnen Geld an, er brüllt herum, er versucht es auf die Mitleidstour. Doch Alexander bleibt verschwunden. Vielleicht ist er selbst daran schuld? Weil er zu wenig Zeit für seinen Sohn hat? Weil sein neuer Job ihn zu einem Wochenendvater macht? Auf der Suche nach Antworten offenbart sich der Vater mehr und mehr als ein überfordertes, von schlechtem Gewissen wie von beinahe gewalttätigen Ausbrüchen gezeichnetes Nervenbündel.
Ein Klassenzimmerstück der zweiten Generation. Es wurde gefördert mit einem Stipendium des deutschen Kinder- und Jugendtheaterpreises 2008:
„Die Jury würdigt mit dem Stipendium die Professionalität und Erfahrung des Autors, die Relevanz des Themas und das einleuchtende Konzept der Partizipation von Kindern und Vätern. Der Autor hat wieder einen echten Klassenzimmer-Plot gefunden.“

Pressestimmen:
„Rabenvater oder Super-Daddy? (...) Da versucht sich der Choleriker kurzfristig auch schon mal als Pädagoge, malt Tafelbilder und baut Möbeltürme, um den Schülern Verständnis für seine Situation abzuringen. Eine konkrete Antwort auf die zentrale Frage des Stückes wird während der knappen Dreiviertelstunde nicht geliefert, sodass man sich noch lange nach Ende der Aufführung damit beschäftigen kann, ob Alexanders Vater ein guter, oder ein schlechter Vater ist.“
Kritikerworkshop Leipzig, Boxenstopp 08

  • 22. Januar 2020
    Sensemble Theater, Augsburg
    Regie: Sebastian Seidel
  • 15. Oktober 2015
    Goethe Institut Kairo / El-Minya, Mittelägypten
  • 02. Juli 2014
    3K-Theaterwerkstatt, Georgieschule, Mühlhausen, Thüringen
    Regie: Bernhard Ohnesorge
  • 19. März 2014
    Alexandria/Ägypten
    Regie: Abdelsamea Abdallah
  • 04. Dezember 2013
    Theater Plauen-Zwickau
    Regie: Johannes Lang
  • 26. September 2013
    Bayer Kultur, Klassenzimmer
    Regie: Remo Hofer
  • 02. April 2012
    Het Laagland, NL-Sittard
    Regie: Inèz Derksen
    NE (Niederländische Erstaufführung)

    Ik ben een goeie vader

  • 18. August 2011
    Staatstheater Kassel
  • 11. April 2011
    Theater der Jungen Welt Leipzig
  • 09. Februar 2011
    Theater Dortmund
  • 01. Februar 2011
    Theater der Altmark Stendal
  • 22. Januar 2011
    S'Ensemble Theater Augsburg
  • 25. März 2010
    Theater Dortmund - Kinder- und Jugendtheater
  • 25. Mai 2009
    Theaterkohlenpott Herne, Flottmann Hallen (UA)
  • 17. Oktober 2008
    Theaterkohlenpott Herne, Flottmann Hallen (UA)
    UA (Uraufführung)

Diese Stücke könnten Sie auch interessieren...

Weitere Theaterstücke von Jörg Menke-Peitzmeyer im Verlag

abstiegskampf

Abstiegskampf, Jörg Menke-Peitzmeyer, 8H

Schauspiel, Komödien

Der Fußballclub steht vor seinem entscheidenden Spiel. Sein oder Nichtsein in der Bundesliga.

mehr
b-jugend

B-Jugend, Jörg Menke-Peitzmeyer, 2D 2H, 12+

Jugendstücke

Zwei Jungs in der B-Jugend ihres Vereins träumen von der großen Fußballkarriere, doch nur einer hat das Zeug dazu. Ihre Freundinnen denken auch über die Zukunft nach, doch jede auf ihrem ganz eigenem Level.

mehr
arm-aber-sexy

Arm aber sexy, Jörg Menke-Peitzmeyer, 1D, SE, 12+

Jugendstücke, Klassenzimmerstücke

'Sex sells' weiß die 15-jährige Kim und bietet im Klassenzimmer die neueste Ausgabe ihrer Zeitung „Arm aber sexy“ an. Den Stempel 'arm' läßt sie sich nicht aufdrücken, sie geht in die Offensive.

mehr
der-essotiger

Der Essotiger, Jörg Menke-Peitzmeyer, 1H, 12+

Jugendstücke, Klassenzimmerstücke, Monolog

Als Tiger-Maskottchen verdient sich der Junge sein Taschengeld: ein praktisches Kostüm gegen die überflüssigen Pfunde, doch ein Fell zuviel, wenn man sich verliebt. Über Essucht, fehlende Anerkennung und eine Restfamilie.

mehr
der-nacktputzer

Der Nacktputzer, Jörg Menke-Peitzmeyer, 1D 2H

Schauspiel, Komödien

Thomas ist achtunddreißig und wohnt noch immer zu Hause. Um seiner Mutter Patricia etwas mehr Lebensfreude zu bescheren, bestellt er einen Putzdienst. Doch nicht irgendeinen, sondern einen Nacktputzer.

mehr
der-manndecker

Der Manndecker, Jörg Menke-Peitzmeyer, 1H

Schauspiel, Komödien, Monolog

Fußball-Profi Karl-Heinz Flessenkemper ist nur als “Pelle” bekannt, weil er als Manndecker seine Kontrahenten so gedeckt hat, dass kein Blatt Papier mehr zwischen sie passte.

mehr

Stück Details

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. OK Mehr erfahren