Du siehst Gespenster

Du siehst Gespenster, von Jörg Menke-Peitzmeyer

Lena ist fünfzehn und steckt mitten in der Pubertät. Eigentlich sollte sie nun das Leben kennenlernen und die Liebe entdecken, doch Lena ist krank. Im Krankenhaus erhält sie Besuch von einem Mädchen in ihrem Alter, die laut ist, schrill, frech und das Gegenteil von der eher nachdenklichen Lena. Eine Nervensäge ist diese Angie, die nicht gehen will, und die Lena nun nicht mehr los wird.

Doch so streitsüchtig Angie auch ist, im entscheidenden Moment ist sie liebevoll und für Lena da. Sie beantwortet ihr die unmöglichsten Fragen und scheut sich nicht, schreckliche Dinge zu benennen. So hilft sie Lena mit der Krankheit zurecht zu kommen und wird zur besten Freundin. Bis Lena ihr das Geheimnis ihrer ersten Liebe anvertraut, zum Pfleger Micha. Nun wird es wirklich ernst, denn auch Angie hat sich in den jungen Pfleger verliebt.

Dem Stück gelingt es, letzte Fragen zu stellen und überraschende Antworten zu finden: zum Sinn des Lebens und der Liebe, zum Tod und zum Sterben, zum Jenseits und einem Gott, der Leid zulässt. Zwei starke Mädchenfiguren und die schlagfertigen Dialoge sind die Stärken des Stücks, das mit Witz, Humor und Lachen die schwierigen Themen angeht. Ein wichtiges Stück für das Jugendtheater.

Pressestimmen
„Jörg Menke-Peitzmeyer hat mit „Du siehst Gespenster" ein Stück geschrieben, das unter die Haut geht. Ein Stück über Leben und Tod. Ein Stück ab zwölf Jahren. Und weil er in den Mittelpunkt einen Teenager gestellt hat ..., werden diese existenziellen Fragen so verhandelt, dass ein Kind sie begreift. Aber der Autor ist klug genug, diese schwierigen Themen mit verblüffender Komik zu paaren, zu brechen, zu verweben. Die Zuschauer auf ihrer Reise zu ködern, sie immer wieder durch Lachen zu befreien. Und er wählt dazu eine hoch poetische Sprache: „Ich will auch den Sound hören, wenn mein Herz bricht", lässt er etwa Lena sagen, die Leid gerne in Kauf nehmen würde, wenn sie doch nur leben dürfte.“
Donaukurier, 29.09.07

"Eine Aufführung der emotionalen Kontraste. 'Du siehst Gespenster' ist einfach großartig!"
Kulturkanal 1.10.07

  • 27. September 2007
    Uraufführung am Theater Ingolstadt

    "Du siehst Gespenster" von Jörg Menke-Peitzmeyer Zur Uraufführung am Theater Ingolstadt (UA: 28.09.07; R: Jürg Schlachter; D: Susanne Engelhardt ... mehr

  • 08. Oktober 2015
    Gymnasium Wertingen
  • 30. September 2009
    Theaterlabor Darmstadt
  • 28. September 2007
    Theater Ingolstadt
    UA (Uraufführung)

Diese Stücke könnten Sie auch interessieren...

Stück Details

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. OK Mehr erfahren