Das hier sind nicht wir

Das hier sind nicht wir, von Monica Isakstuen

Es ist Sommer, es ist Morgen, es gibt kein Müsli mehr.
MEINE MUTTER, MEIN VATER, MEINE SCHWESTER und MEIN BRUDER wachen an einem scheinbar normalen Tag auf. Aber wo bin ich?
Und wie geht man mit der Realität um, wenn das Unwirkliche passiert ist? Monica Isakstuens Stück untersucht „Zuhause“ als elektrisches Minenfeld zwischen Sicherheit und Tyrannei. Es geht um Trauer und Verlust, um unsere Rollen im Leben, um die Beziehungen und Konstellationen, von denen wir ein Teil sind. Die wir selbst sind, aber auch nicht sind. In „Das hier sind nicht wir“ begleiten wir eine Familie durch einen dramatischen Tag, wo die Kluft zwischen Liebe und Ekel, Traurigkeit und Ekstase aufgehoben wird. Was Alptraum und Realität ist, ist nicht immer offensichtlich.

 

„Die Familie befindet sich also in einer Krise, aber das ist nicht die Art von Krise, in der sie sich gegenseitig auf die Schultern weinen und trösten.  Isakstuen zeigt auf brillante Weise, wie Trauer spalten, hasserfüllt, hektisch und voller Angst sein kann.“
Bergens Tidende, 28.01.2022

Diese Stücke könnten Sie auch interessieren...

Weitere Theaterstücke von Monica Isakstuen im Verlag

Stück Details