Schwerelos

Schwerelos, von Marcus Imbsweiler

Weltraum-Komödie

Erde oder Weltall: Für Erol Flynn, der als Putzkraft zum Bodenpersonal eines Raumschiffes gehört, liegt die Antwort sonnenklar auf der Hand. Er mag seinen Heimatplaneten. Bis er auf die Raumfahrttechnikerin Sylvie Bartuschek trifft, die der Erde den Rücken kehrt. Sie kapert kurzerhand das Raumshuttle ihres Vorgesetzten und fliegt damit alleine ins All. Denkt sie. Doch Flynn schiebt gerade eine Putzschicht und ist dummerweise mit an Bord. Es kommt zum Zusammenprall der unterschiedlichen Zukunftsvorstellungen auf die zerstörte Welt – mit überraschenden Wendungen.

Das Stück von Marcus Imbsweiler folgt der Narration einer dystopischen Science-Fiction-Komödie, gepaart mit komödiantischen Elementen, und stellt sich den aktuellen Fragen der Klimakatastrophe. Durch die verschiedenen Blickwinkel der Figuren wird Spannung erzeugt und dem Publikum eine Reflexionsebene gegeben: Wie können wir in Zukunft auf der Erde überleben? Welche Ansprüche stellen Menschen an ihren Lebensort und welche Strategien kann die Menschheit entwickeln, welchen Aufgaben muss sie sich stellen?

Eine überraschende Weltraumkomödie, welche neue Perspektiven auf die von Krisen gebeutelte Erde eröffnet und die die existenziellen Fragen der Menschheit mit Leichtigkeit verhandelt.

Diese Stücke könnten Sie auch interessieren...

Weitere Theaterstücke von Marcus Imbsweiler im Verlag

Stück Details