Du siehst Gespenster

Du siehst Gespenster, von Jörg Menke-Peitzmeyer

Lena ist fünfzehn und steckt mitten in der Pubertät. Eigentlich sollte sie nun das Leben kennenlernen und die Liebe entdecken, doch Lena ist krank. Im Krankenhaus erhält sie Besuch von einem Mädchen in ihrem Alter, die laut ist, schrill, frech und das Gegenteil von der eher nachdenklichen Lena. Eine Nervensäge ist diese Angie, die nicht gehen will, und die Lena nun nicht mehr los wird.

Doch so streitsüchtig Angie auch ist, im entscheidenden Moment ist sie liebevoll und für Lena da. Sie beantwortet ihr die unmöglichsten Fragen und scheut sich nicht, schreckliche Dinge zu benennen. So hilft sie Lena mit der Krankheit zurecht zu kommen und wird zur besten Freundin. Bis Lena ihr das Geheimnis ihrer ersten Liebe anvertraut, zum Pfleger Micha. Nun wird es wirklich ernst, denn auch Angie hat sich in den jungen Pfleger verliebt.

Dem Stück gelingt es, letzte Fragen zu stellen und überraschende Antworten zu finden: zum Sinn des Lebens und der Liebe, zum Tod und zum Sterben, zum Jenseits und einem Gott, der Leid zulässt. Zwei starke Mädchenfiguren und die schlagfertigen Dialoge sind die Stärken des Stücks, das mit Witz, Humor und Lachen die schwierigen Themen angeht. Ein wichtiges Stück für das Jugendtheater.

Pressestimmen
„Jörg Menke-Peitzmeyer hat mit „Du siehst Gespenster" ein Stück geschrieben, das unter die Haut geht. Ein Stück über Leben und Tod. Ein Stück ab zwölf Jahren. Und weil er in den Mittelpunkt einen Teenager gestellt hat ..., werden diese existenziellen Fragen so verhandelt, dass ein Kind sie begreift. Aber der Autor ist klug genug, diese schwierigen Themen mit verblüffender Komik zu paaren, zu brechen, zu verweben. Die Zuschauer auf ihrer Reise zu ködern, sie immer wieder durch Lachen zu befreien. Und er wählt dazu eine hoch poetische Sprache: „Ich will auch den Sound hören, wenn mein Herz bricht", lässt er etwa Lena sagen, die Leid gerne in Kauf nehmen würde, wenn sie doch nur leben dürfte.“
Donaukurier, 29.09.07

"Eine Aufführung der emotionalen Kontraste. 'Du siehst Gespenster' ist einfach großartig!"
Kulturkanal 1.10.07

  • 27. September 2007
    Uraufführung am Theater Ingolstadt

    "Du siehst Gespenster" von Jörg Menke-Peitzmeyer Zur Uraufführung am Theater Ingolstadt (UA: 28.09.07; R: Jürg Schlachter; D: Susanne Engelhardt ... mehr

  • 08. Oktober 2015
    Gymnasium Wertingen
  • 30. September 2009
    Theaterlabor Darmstadt
  • 28. September 2007
    Theater Ingolstadt
    UA (Uraufführung)

Diese Stücke könnten Sie auch interessieren...

Weitere Theaterstücke von Jörg Menke-Peitzmeyer im Verlag

steht-auf-wenn-ihr-schalker-seid

Steht auf, wenn ihr Schalker seid, Jörg Menke-Peitzmeyer, 1D, SE, 12+

Jugendstücke, Klassenzimmerstücke, Monolog

Chrissie ist leidenschaftlicher Fußballfan, sie lebt für ihren Club und vergisst darüber Schule, Familie und Freunde. Die Begeisterung wie den Platz im Stadion hat sie vom Großvater geerbt.

mehr
wechselfieber

Wechselfieber, Jörg Menke-Peitzmeyer, 2D 6H

Schauspiel, Komödien

Der beste Spieler des Clubs wird vom Erzrivalen umworben. Da hilft nur eine Entführung, der Präsident und der Trainer halten dicht, doch dann kommt die Liebe dazwischen.

mehr
schmiere-stehn

Schmiere stehn, Jörg Menke-Peitzmeyer, 2D 2H, 10+

Jugendstücke

Die elfjährige Nina möchte bei den Hell's Kids aufgenommen werden, einer Jugendbande, die durch Überfälle die Stadt in Atem hält. Die ältere Schwester Jessica ist bereits bei Raubzügen dabei und wird von Nina überredet, sie mitzunehmen.

mehr
getuerkt

Getürkt, Jörg Menke-Peitzmeyer, 1D 2H, ÖE, 15+

Jugendstücke, Politik/Geschichte

Der 18jährige Musa wird aus der BRD nach Istanbul abgeschoben, was seine Heimat sein soll, die sie nicht ist. Von einem Tag auf den anderen ist nichts mehr, was es zu sein scheint.

mehr
fangesaenge

Fangesänge , Jörg Menke-Peitzmeyer, 1D 3H

Schauspiel, Stücke mit Musik, Musical

Ein Stück zwischen Theater, Oper und Musical. Über Fankultur, Ultras und Edelfans, die Ent- fremdung zwischen Spielern und Fans und die Vermarktung einer einzigartigen Atmosphäre

mehr
zehn-kleine-marzipanschweine

Zehn kleine Marzipanschweine, Jörg Menke-Peitzmeyer, 1D, 12+

Jugendstücke, Klassenzimmerstücke, Monolog

Theater statt Knast: Weil sie zehn Marzipanschweine hat mitgehen lassen, muss Jana N Punkt 14 Monate ins Gefängnis und der Sohn ins Heim.

mehr
ten-things-to-do-before-i-die

Ten things to do before I die, Jörg Menke-Peitzmeyer, 1D 1H, 14+

Jugendstücke

Miriam hat nicht mehr viel Zeit. Das Ding auf dem Röntgenbild ist keine Fliege und auch kein Fehler. Sie schreibt eine Liste: Ten things to do before I die.

mehr
jan-niklas-will-den-papst-treffen

Jan-Niklas will den Papst treffen, Jörg Menke-Peitzmeyer, 2D 3H, UA, 11+

Schauspiel, Kinderstücke

Jan-Niklas ist ein moderner Eulenspiegel, eine Alice, die uns alle durch das Glaubenswunderland führt. Er schafft es nach Rom und hält den Erwachsenen den Spiegel vor.

mehr
the-working-dead

The Working Dead, Jörg Menke-Peitzmeyer, 3D 3H, ÖE, 13+

Schauspiel, Jugendstücke, Politik/Geschichte

Zombies, Zukunftsträume und eine alte Industriehalle. Welche Zukunftsperspektiven haben Jugendliche an diesem Ort, wo sich das Alte und das Neue trifft?

mehr
kommunionkinder

Kommunionkinder, Jörg Menke-Peitzmeyer, 1D 3H, ÖE, 9+

Komödien, Jugendstücke

Ein Smartphone zur Erstkommunion - war da sonst noch was mit dem Fest? Was bedeutet eine Religionsgemeinschaft heute? Eine fröhliche und magische Generalprobe.

mehr

Stück Details