Der kleine Herr der Zeit von Raphael Júdice

Der kleine Herr der Zeit

Der kleine Herr der Zeit von Raphael Júdice

Der kleine Herr der Zeit

Berimodo möchte gern ein großer Jäger sein, doch er ist noch zu klein! Erst wenn seine kleine Pflanze so groß ist wie ein Baum, wird auch Berimodo groß genug sein, um mit auf die Jagd zu gehen – aber das dauert noch so lange.

Der Junge ist ungeduldig, er verwünscht die Zeit, die nicht vergehen will. Während Berimodo versucht, das kleine Pflänzchen zum Wachsen zu bringen, trifft er den Wind, der ihm kräftige Worte um die Ohren bläst, seine Oma, die ihm mit Geschichten und Liedern Geduld verleiht und seine beste Freundin, das Vogelmädchen Guacira.

Doch dann verschwindet seine Pflanze, auf die er doch aufpassen sollte, und Berimodo muss zusammen mit seiner Freundin Guacira zu dem gefährlichen Panther Uaiuara aufbrechen, um seine Pflanze zurückzubekommen.

Der brasilianische Autor Raphael Júdice erzählt die uralte und doch immer wieder aktuelle Geschichte vom Erwachsenwerden: davon, wie schön es ist Freunde – und Großmütter – zu haben und davon wie schwierig es ist, Verantwortung zu übernehmen, mutig zu sein und mit traurigen Verlusten umzugehen.

Dabei verbindet er auf charmante Weise die bildreiche, poetische Sprache der Ur-Mythen mit der frechen und direkten Sprache der Kinder. Ein exotischfremdes und doch ganz vertrautes Stück für Kinder, das zudem ein Bewusstsein für die bedrohte Natur zu wecken vermag.

Zum Seitenanfang