Der Brief von NN

Der Brief von NN von Erik Uddenberg

Der Brief von NN von Erik Uddenberg

Der Brief von NN

“Du bist mein bester Freund”, versichern sich Johan und Daniel gegenseitig. Ihr Versprechen wird auf eine Zerreißprobe gestellt, als in ihre Welt das Mädchen Ria eintritt, in die sich die beiden Zwölfjährigen verlieben. Das erste Verliebtsein ist zugleich der Verrat der Freundschaft: als Ria sich für Daniel entscheidet, rächt sich Johan und bezichtigt Daniel in einem anonymen Brief der Brandstiftung. Um ihn als Freund zurück gewinnen zu können, gibt er ihm gegenüber vor, als einziger an seine Unschuld zu glauben. Auch Rias Verhältnis zu Daniel endet abrupt, als Ria einen älteren Jungen kennen lernt. Nach kurzer Zeit gehen alle drei getrennte Wege und nehmen Abschied von der Kindheit.
Erik Uddenberg beschreibt sehr einfühlsam die Wege des Erwachsenwerdens. Obwohl Ria, Johan und Daniel gleichen Alters sind, beginnt ihre individuelle Entwicklung sie voneinander zu trennen: der Außenseiter Johan, der aus der Realität in seine Phantasie flüchtet, der mit sich einverstandene, von allen gemochte Daniel und Ria, die sich weit von der Welt der beiden Jungen entfernt als sie erste sexuelle Erfahrungen sammelt.
“Der Brief von NN” ist ein Stück, das die großen Themen der “erwachsenen Welt” wie Sehnsucht, Liebe und Verrat unter die Lupe nimmt. Die widersprüchlichen Gefühle der Protagonisten und ihre daraus folgenden Handlungen sind glasklar durchschaubar. Ein Stück für Jugendliche über den Umgang mit ersten großen Gefühlen.

Zum Seitenanfang