Am Tag als Gott auf Facebook ging von Roy Kift

Am Tag als Gott auf Facebook ging

Am Tag als Gott auf Facebook ging von Roy Kift

Am Tag als Gott auf Facebook ging

Eine göttliche Komödie

Aus dem Englischen von Roy Kift in Zusammenarbeit mit Uwe Westphal und Angelo Enghausen Micaela

Smartphones, Börsencrash, Glaubenskriege – Gott hat alles verschlafen! 2000 Jahre lang – bis er von Gabriel aus seinem Dornröschenschlaf geweckt und auf den neusten Stand der Dinge gebracht wird, der Gott so ganz und gar nicht gefällt. Er will der Menschheit höchstselbst die Leviten lesen. Sein PR-Berater Gabriel rät ihm, den Staub abzuschütteln und modern zu werden: Gott goes Facebook und kündigt dort seine Wiederkunft an. Und welche Bühne wäre besser für dieses Event geeignet als die beliebteste TV-Quiz-Show der Welt „Die letzte Frage“? Gemeinsam mit Gabriel, einer emanzipierten Punk-Maria und einem traumatisierten Jesus kommt es zum großen, existenziellen Show-Down.

That's Entertainment: Das Stück spielt mit den Rollenerwartungen und Illusionen, bricht sie auf und führt sie ad absurdum. Gabriel, der Conférencier des Abends, hat als einziger den Überblick und erklärt Gott die Welt während Lenny Lord, der teuflische Quizmaster, nahezu allwissend ist. Höchst medienkritisch wird auch das Publikum als Zuschauer nicht verschont – was ist Theater, was Entertainment, wo beginnt Voyeurismus? Was ist real, was Fake?

Eine himmlisch schwarze Komödie, die mit britischem Humor die großen Themen Glaube, Kirche, Ethik und Moral herrlich respektlos verhandelt und dabei auch das Publikum nicht in Ruhe lässt.

Zum Seitenanfang