Neuigkeiten - Wo haust die Rampensau? Das Theater der unerhörten Dinge klärt auf

Neuigkeiten | Theaterverlag Hofmann-Paul

Neuigkeiten - Wo haust die Rampensau? Das Theater der unerhörten Dinge klärt auf

Wo haust die Rampensau? Das Theater der unerhörten Dinge klärt auf - 20. April 2017
Roland Albrechts Hausbegehung der besonderen Art feiert am Theater Vorpommern Uraufführung

Wo haust die Rampensau? Wer wohnt im Sehnsuchtszimmer? Wer braucht das Archiv der Wünsche?

Roland Albrechts Auftragswerk "Das Theater der unerhörten Dinge. Eine Hausbegehung" feiert am 21. April am Theater Vorpommern, Greifswald, seine Uraufführung. In einer Hausbegehung der besonderen Art werden von der Pförtnerloge über die Bühnenrampe bis zum Schnürboden die verschiedensten Räume erkundet, die Bedeutung der Gewerke am Beispiel des Maskenbildners untersucht, die Produkte des Theaters - Sehnsüchte, Gefühle und Wünsche - unter die Lupe genommen und über das Mysterium Theater aufgekärt.

Für den Stückauftrag des Theater Vorpommern wurden in dem hundertjährigen Gebäude verschlossene Räume geöffnet und schlummernden Dinge geweckt, deren Geschichten uns erschaudern lassen und verblüffen, verlocken und erheitern. Auf jeden Fall werden wir danach das Theater und die Schauspieler mit anderen Augen sehen. Eine Hausbegehung der besonderen Art, die an jedem Theater möglich ist:

"Vor zwei Jahren schon hatten die Planungen für die außergewöhnliche Darbietung begonnen. Was herausgekommen ist, sprenge alle Genregrenzen, sagt Sascha Löschner. „Es ist zugleich wissenschaftliche Veranstaltung, touristische Attraktion und Theaterabend. Das Publikum kann mehr partizipieren als sonst.“ Er verdeutlicht, dass es bei dieser Art künstlerischen Schaffens auch darum gehe, die gesellschaftliche Bedeutung von Theater neu zu verhandeln und seinen Wert transparenter zu machen." Ostsee-Zeitung


Auf nach Utopia
Das Theater der unerhörten Dinge.
Eine Hausbegehung

von Roland Albrecht

1D 1H | ÖE und SE frei
In Greifswald wird das Theater als utopischer Ort der Kriminalisten, der Forscher, Handwerker und Archivare gezeigt, welche die vielfältigen Sehnsüchte, Träume und Wünsche ihrer Kundschaft herstellen, instandsetzen und archivieren: In der Maske, der Schuhmacherei, am Schnürboden, in der Kantine und auf der Unterbühne schlummern unerhörte Dinge, deren verblüffende, gruselige, verlockende und erstaunliche Geschichten Albrecht findet und notiert. Sie eröffnen uns eine neue Denkart – und befreien unseren Blick für eine neue Welt.

+++ Bei Interesse am Text bitte reservieren, erhältlich ab Ende April +++

Stückewettbewerb am Theater Baden-Baden
Anlässlich des 150-jährigen Jubiläums ein €10.000 Preis
23. Januar 2012 , uhofmann
Zum 300. Geburtstag von Friedrich II. König von Preußen
Zwei Stücke von und über den Philosophenkönig im Programm
23. Januar 2012 , uhofmann
Augsburger Brechtfestival "Brecht und Politik" 2012
Uraufführung von Sebastian Seidels Stück "Plan B"
05. Februar 2012 , uhofmann
Zum 114. Geburtstag von Bertolt Brecht am 10. Februar
Ein Blick aus Skandinavien auf Brecht - 2 Stücke
05. Februar 2012 , uhofmann
Alzheimer und Demenz - "Die Akte Auguste D."
Wie spricht jemand mit Alzheimer ?
07. Februar 2012 , uhofmann
"tell Tell" von Albert Frank
UA: Schiller-Klassiker für das Junge Theater
22. Februar 2012 , uhofmann
"Mutter Furie"
Gastspiel der Studio-Bühne Essen in Berlin-Spandau
23. April 2012 , uhofmann
Sarah SaysSarah Sagt
Frauke-Frech-Performance im ADA Berlin
09. März 2012 , uhofmann
Stipendium zum Deutschen Kindertheaterpreis
Esther Becker erhält Stipendium
26. März 2012 , uhofmann
Opernfreunde feiern "Fangesänge" von Jörg Menke-Peitzmeyer
Stehender Beifall in der Oper Dortmund
16. April 2012 , uhofmann
Wir stellen vor: Monika Gerboc und Günther Breden
Wir heißen unsere neue Autorin und unseren neuen Autor willkommen
26. April 2012 , uhofmann
"Human Checkpoint-Winter in Qualandia" von Lia Nirgad
Gastspiele des Wu Wei Theaters
28. April 2012 , uhofmann
Zum Seitenanfang