Neuigkeiten | Theaterverlag Hofmann-Paul

Neuigkeiten - "Es ist ein Drama!" Zur katastrophalen Lage der Bühnenschriftsteller

"Es ist ein Drama!" Zur katastrophalen Lage der Bühnenschriftsteller - 09. September 2020
Appell von Kristof Magnusson, Ingeborg von Zadow und Ulrich Hub in der FAZ
"Es ist ein Drama!" mit diesem Titel haben die bekannten Autoren Kristof Magnusson, Ingeborg von Zadow und Ulrich Hub am 03. September 2020 in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung einen Artikel über die katastrophale Lage der Bühnenautorinnen und - autoren veröffentlicht.

Als Theaterverlag, der die Interessen unserer Autorinnen und Autoren vertritt, können wir dem nur zustimmen.

Die Autoren schreiben darin, dass die Politik in ihren Förderplänen die Bühnenautoren, die "unsichtbaren Unverzichtbaren", übersehen habe, die nun ohne weitere Hilfen in einer sehr prekären Lage seien: "Drei Viertel der in Deutschland an Stadt-, Staats-, und Landestheatern aufgeführten Theaterstücke sind von zeitgenössischen Autoren geschrieben, übersetzt und bearbeitet."

Durch den Corona-Ausbruch, habe es keine Einnahmen durch Tantiemen für die Bühnenautoren gegeben - wie für viele andere Branchen, die ebenfalls hart von den Beschränkungen durch die Pandemie betroffen seien. Da die Theater weiter nicht voll ausgelastet werden und nur ungefähr ein Fünftel ihrer Platzkapazitäten ausschöpfen dürfen, werden die Einbußen an die Autoren weitergegeben, deren Tantiemen vertraglich an die Auslastung gekoppelt sind. So bleibt die Lage der Bühnenautorinnen und -autoren weiter unhaltbar: "Unsere Einnahmen werden in der kommenden Spielzeit einen Bruchteil unseres normalen Verdienstes betragen, und das, obwohl unsere Stücke und Übersetzungen ja nach wie vor an unterschiedlichen Orten gespielt werden."

Daher fordern Magnusson, von Zadow und Hub "[...] einen Bundesfonds für Bühnenautorinnen und Bühnenautoren, aus dem eine vernünftige Aufstockung unserer Tantiemen für die Zeit der Besucherbeschränkungen finanziert wird."

"Miriam ganz in schwarz" beim SPOT Festival in Biel
25. Schweizer Theaterfestival für Junges Publikum
29. April 2012 , uhofmann
Wir stellen vor: Emanuelle delle Piane, Mandana Mansouri und Reiner Karl Müller
Wir heißen unsere neuen Autoren und unsere neue Übersetzerin willkommen
08. Mai 2012 , uhofmann
Wir gratulieren Jörg Wolfradt
Nominierung seines Stückentwurfs "Kalle kommt nicht"
09. Mai 2012 , uhofmann
Seit wir zwei uns gefunden
Ein treffsicheres Stück (über) Fußball, die schönste Sache der Welt!
21. Mai 2012 , uhofmann
Mutig, stark, vielfach talentiert - und nun auch heilig!
Hildegard von Bingen wird vom Papst heilig gesprochen - wir haben ein Stück zu ihr
24. Mai 2012 , uhofmann
"Drei Schauspielerinnen trafen den Nerv"
Gastspiel der WuWei-Inszenierung von "Human Checkpoint" von Lia Nirgad in Wolfsburg
23. Mai 2012 , uhofmann
Seit wir zwei uns gefunden - neue Besetzung 1D 1H
Studiobühne adaptiert "Schalker" für Rot-Weiß Essen
13. Juni 2012 , uhofmann
Die letschti Zigarre
Schweizer Fassung des Stückes "Die letzte Zigarre" jetzt bestellbar!
13. Juni 2012 , uhofmann
Die Meerjungfrau in der Badewanne
24.06.: Poetisches Erzähltheater in der Schaubude Berlin
14. Juni 2012 , uhofmann
Früher war mehr Puppe
23.06: Tim Sandweg präsentiert eine Erklärshow über das Figurentheater
14. Juni 2012 , uhofmann
TAtSch - TheaterAutoren treffen Schule
Jörg Menke-Peitzmeyer ausgewählt - wir gratulieren!
15. Juni 2012 , uhofmann
"Getürkt" von Jörg Menke-Peitzmeyer ausgewählt
Auf der Auswahlliste für den Deutschen Jugendtheaterpreis 2012
10. Juli 2012 , uhofmann