Neuigkeiten | Theaterverlag Hofmann-Paul

Neuigkeiten - Leben im KZ - mit Musik. 75 Jahre nach der Befreiung von Auschwitz

Leben im KZ - mit Musik. 75 Jahre nach der Befreiung von Auschwitz - 27. Januar 2020
"Eins, Zwei, Frei" und "Camp Comedy" von Roy Kift

Zum 75. Tag der Befreiung von Auschwitz und zum Gedenken der Opfer des Holocaust möchten wir Ihnen zwei dramatische Arbeiten von Roy Kift vorstellen, der zwei Musikern, die in Lagern lebten, doch nicht überlebten, ein Denkmal setzt.

Grundlage seiner Recherchen sind die Biografien des Schauspielers Kurt Gerron und des Dirigenten Rafael Schächter. Roy Kift, englischer Autor, dem das Schicksal der jüdischen Kinder aus den Kindertransporten nach England nicht mehr losließ, befasst sich in seinen Stücken mit den letzten Lebensjahren von Schächter und Gerron im KZ/Ghetto Theresienstadt. Er arbeitet vor allem ihre Sysiphos-Mühe heraus, als Organisatoren und Pioniere kultureller und künstlerischer Veranstaltungen dem Terror und Grauen im Ghetto trotzen:

Camp Comedy
von Roy Kift
3D 6H | DSE frei
Eine Komödie aus den Lagern, darf man das? Der englische Autor Roy Kift beantwortet die Frage mit einem klaren Ja. Ausgehend von Kurt Gerron und seiner KZ-Kabarettgruppe „Karussell“ zeigt das Stück durch eingearbeitete Dokumente, Lieder und Sketche, die Absurdität und die darin innewohnende Grausamkeit des Lagerlebens auf.


Eins, Zwei, Frei
von Roy Kift
1D 1H | 14+ | UA frei
Theresienstadt Ende 1943: Ausgehend von der historischen Figur Rafael Schächter und den Ereignissen rund um die Requiem-Aufführung im Ghetto/KZ Theresienstadt, zeigt das Stück die Willkürlichkeit und Grausamkeit des Lagerlebens auf, die in einer absurden Zählung mündet, die Kift zu einer sprachlichen Todesfuge verwebt.

"Sieh mich an, wenn ich mit dir rede": DSE in Zittau
Monica Isakstuens Stück erfolgreich am Gerhart-Hauptmann-Theater
03. April 2022 , uhofmann
Premiere: "Der Entstörer" von Ursula Kohlert an den Uckermärkischen Bühnen Schwedt
Klassenzimmer-Monolog über Verstrickung in Verschwörungstheorien erfolgreich gestartet
26. April 2022 , uhofmann
Lesung: "Die Akte Auguste D." in Leinfelden-Echterdingen
Szenische Lesung von Ulrike Hofmann zu Alzheimers ersten Fall
12. Mai 2022 , uhofmann
Projektpreis des Jugendtheaterpreises Baden-Württemberg 2022 für Ursula Kohlert und Edzard Schoppmann
Preisverleihung für die Stückentwicklung des Stückes HINTERMWALD
12. Mai 2022 , uhofmann
"Bestellt und nicht abgeholt" am TaM in Bamberg
Autorin trifft Darstellerin im Theater am Michelsberg
25. Mai 2022 , uhofmann
Stille Stimmen | Voix silencieuses
Emanuelle Delle Pianes starker Text in einer zweisprachigen Ausgabe
31. Mai 2022 , uhofmann
"Die Kunst der Begegnung" am TjG in Dresden vom 23.-26. Juni 2022
Jahreskonferenz der Dramaturgischen Gesellschaft am Theater Junge Generation in Dresden
15. Juni 2022 , uhofmann
"Hamlet for You" von Sebastian Seidel in Budapest
Ungarische Übersetzung in der Werk Akademia am 29.06.2022
03. Juli 2022 , uhofmann
Sommerpause bis zum 08.08.2022
Wir wünschen Ihnen entspannte Ferien!
21. Juli 2022 , uhofmann
Neue Stücke 2022/23: JungesTheater-Schauspiel-Komödien-Krimis
Unsere Autoren schreiben weiter ...
22. August 2022 , uhofmann
"Honey" von Tove Appelgren
DSE in Bremerhaven und UA in Turku, Finnland
30. September 2022 , uhofmann
"Der Entstörer" - Premieren in Chemnitz und Neuss
Verschwörungsideologien und Folgen - Ursula Kohlerts aktuelles Stück
19. September 2022 , uhofmann