Neuigkeiten | Theaterverlag Hofmann-Paul

Neuigkeiten - Herzlich Willkommen Annet Bremen und Rineke Roosenboom

Herzlich Willkommen Annet Bremen und Rineke Roosenboom - 17. September 2013
"fisch" und "Doktor Death" neu im Verlagsprogramm

Die beide jungen Autorinnen stammen aus den Niederlanden, beide haben an der Kunsthochschule von Utrecht studiert und sind befreundet. Doch ihre Stücke sind völlig unterschiedlich - und beide auf ihre Art Entdeckungen für das Junge Theater!

 

Annet Bremens "fisch" ist ein Kinderstück über die phantasiereiche Trauerarbeit einer Familie, die allerdings auch misslingen kann.

 

Rineke Roosenbooms "Doktor Death" ist ein ungewöhliches Plädoyer für das Leben, selbst wenn der Tod vor der Tür steht.

 

 

Annet Bremen wurde 1986 in Heerlen / Niederlande geboren. Sie studierte an der Universität Leiden Niederlandistik und schloss 2004 mit einem Bachelor ab. 2007 wechselte sie an die Hochschule der Künste nach Utrecht und absolvierte dort 2011 ihr Studium Szenisches Schreiben. 2010 nahm sie am Festival für junge Dramatiker „Interplay Europe“ in der Türkei teil. Für ihr Stück NACHTIJS OF HET NUT VAN HANDEN wurde sie für den niederländischen Autorenwettbewerb „PTa Verse Tekst“ nominiert. Ihr Stück "fisch" wurde 2011 vom Laika-Theater, ‘theater der zinnen, eine feste Größe in der holländischen Theaterszene, an der Toneelacademie Maastricht uraufgeführt.

 

 

Rineke Roosenboom, Jahrgang 1989, hat im letzten Jahr ihr Studium "Szenisches Schreiben" an der Hochschule der Künste in Utrecht abgeschlossen. Ihr Stück "hemel van plastic" wurde nominiert als bestes Abschlussstück der Universität. Mit der englischen Übersetzung von "Doktor Death" wurde sie im Sommer 2012 eingeladen, am Interplay Europe - Festival of Young Playwrights in Spanien teilzunehmen, im Dezember wurde es in Frankfurt auf dem Autorenforum vorstellt. Sie hat mehrere Kinderstücke geschrieben, die erfolgreich in Holland aufgeführt wurden. "Kind van de Grond" wurde für das große niederländische Theaterfestival "Festival Boulevard" nominiert.

 

 Die Übersetzerin Ursula Adriaens hat nun Annet Bremens Kinderstück "fisch" und Rineke Roosenbooms Jugendstück "Doktor Death" ins Deutsche übersetzt.

Spaceman feiert Premiere in Naumburg
Nick Barnes und Mark Downs Klassenzimmerstück am Theater Naumburg
21. Oktober 2019 , uhofmann
Uraufführung: NOLIFE in Lüneburg erfolgreich gestartet
Marzena Ryłkos Klassenzimmerstück feiert erfolgreiche Premiere
06. November 2019 , uhofmann
"#BerlinBerlin" am 9. NOVEMBER 2019 im Theater STRAHL
Regisseur Jörg Steinberg gibt persönliche Einführung zum Stück
07. November 2019 , uhofmann
Gastspiel "Ritter Odilo": Saarländisches Staatstheater in Berlin
Mareike Zimmermanns Klassenzimmer-Oper zu Gast im Festsaal der Landesvertretung Saarland
12. November 2019 , uhofmann
Premiere in Norwegen: „Sieh mich an, wenn ich mit dir rede“
Monica Isakstuens Stück feierte UA am Rogaland Teater
20. November 2019 , uhofmann
Premiere: "Sarah SaysSarah Sagt" an der Freien Bühne Wendland
Lia Nirgads Tanztheater-Stück erfolgreich im Wendland gestartet
18. November 2019 , uhofmann
Lesung zur Buchpräsentation "Das Museum der unerhörten Dinge"
Vorstellung des neuen Buches von Roland Albrecht
25. November 2019 , uhofmann
Fröhliche Festtage! Merry Christmas!
Frohe Feiertage und einen guten Rutsch ins Jahr 2020
25. Dezember 2019 , uhofmann
Unerhörtes in Memmingen: Roland Albrecht liest aus "Das Museum der unerhörten Dinge"
Vorstellung des neuen Buches von Roland Albrecht
07. Januar 2020 , uhofmann